Energieausweis, thermische Sanierung

Mit 01.01.2009 trat die neue EU-Gebäuderichtlinie in Kraft. Sie verpflichtet EigentümerInnen von bestehenden Wohnungen und Häusern bei Verkauf oder Vermietung der Immobilie einen Energieausweis erstellen zu lassen. Für Sanierungsmaßnahmen im Bestand ist dieser unbedingt erforderlich.

Energieausweis

Energieausweis

Vor allem in Altbauten kann die Energiebilanz verbessert werden. Die Sanierung des Gebäudebestandes ist ein wichtiger Baustein im Rahmen des Klimaschutzes. Bestandsgebäude stehen für Nachhaltigkeit und Resourcenschonung. Selbstverständlich ist auch die energetische Sanierung von Althäusern notwendig und möglich. Die Senkung der Betriebskosten kommt Ihnen zugute.

Denkmalschutz: Energieeffizienz am denkmalgeschützten bzw. denkmalwürdigen Gebäude verlangt aber die Analyse des Einzelfalls und darauf abgestimmte Lösungen. Diese sind häufig mit höheren Kosten verbunden. Eine übliche Außendämmung ist bei einem Baudenkmal in der Regel problematisch. Auch droht die Gefahr, dass durch falsche Dämmung oder ungeeignete Sanierungsmethoden wertvolle Bausubstanz Schaden nimmt. Hier ist gute Planung unbedingt erforderlich.

Pläne: Bestandsgebäude haben oft keine oder nur unzureichende Pläne. Aus diesem Grund biete ich auch die Erstellung von digitalen Bestandplänen an, die einerseits für die exakte Berechnung der Energieausweise notwendig sind und weiterführend die Grundlagen für eventuell notwendige Sanierungsmaßnahmen darstellen.

Folgende Leistungen biete ich an:

ENERGIEAUSWEIS für BESTANDSGEBÄUDE und NEUBAUTEN:

Erstellen des Energieausweises nach EAVG 2012

  • Wohnungen bis zu 200m² Nutzfläche ………….um € 200,-
  • Einfamilienhäuser bis zu 250m² Nutzfläche ……um € 350,-
  • Mietzinshäuser bis ca. 1000 m² Nutzfläche …….ab € 800,-

Vorraussetzung: die Pläne und Aufbauten sind vorhanden,
Anfahrtskosten: innerhalb von Wien gratis,
die Preise sind Bruttopreise (exkl. Ust)

ENERGIEAUSWEIS für die SANIERUNG (inkl. EA Bestand):

  • Wohnungen …………um € 300,-
  • Einfamilienhäuser …..um € 450,-
  • Mietzinshäuser ……..ab € 1200,-

Vorraussetzung: die Pläne und Aufbauten sind vorhanden,
Anfahrtskosten: innerhalb von Wien gratis

BESTANDSPLÄNE digital:
sollten Sie über keine Planunterlagen verfügen, so ist ein Aufmaß Ihres Objektes notwendig, Preis je nach Aufwand

FÖRDERUNGEN
Für alle die darüber nachdenken, ein Bestandsgebäude thermisch zu sanieren: der Staat zahlt dafür wieder bis zu max. € 7.000,-. Die sollten Sie sich nicht entgehen lassen! Private können jederzeit bei den Bausparkassen um Zuschüsse ansuchen, wobei das zu sanierende Gebäude mindestens 20 Jahre alt sein muss. Bei Ansuchen bis 30.09.2013 (Fertigstellung der Maßnahmen bis 31.03.3014) sind es bis zu € 7.000,-, ab 1.10.2013 gibt es dann einen max. Zuschuss von € 5.000,-.Die Kosten eines Energieausweises werden mit € 300,- gefördert.
Sanierungsscheck von bis zu 7.000 Euro:
Die maximale Förderungshöhe für eine umfassende Sanierung liegt bei bis zu 30 % der Investitionskosten bzw. einem max. Zuschuss von € 7.000,-. Eine Teilsanierung (Reduktion des Heizwärmebedarfs um mindestens 30 Prozent) wird mit bis zu € 4.000,- unterstützt; in mehrgeschossigen Bauten reicht auch schon eine Verringerung des Heizwärmebedarfs um 15 Prozent für eine Förderung, wobei in diesem Fall nur bis zu € 3.000,- pro Einheit ausgezahlt werden.
Grundlage zur Beurteilung der Förderungsfähigkeit ist der Energieausweis, dessen Ausstellung ebenfalls gefördert wird. Als förderungsfähige Maßnahmen gelten unter anderem: die Dämmung der obersten Geschossdecke bzw. des Daches, die Dämmung der Außenwände, der untersten Geschossdecke oder des Kellerbodens, sowie die Sanierung bzw. der Austausch von Fenstern und Außentüren.
Bei privaten Wohnbauten, die schon die geforderten Standards im Wärmeschutz erfüllen, kann auch die Einbindung einer thermischen Solaranlage, der Umstieg auf Holzzentralheizungsgeräte sowie ein Einbau von Wärmepumpen unterstützt werden.
Neu ist eine Sonderregelung für Wohnungen in mehrgeschoßigen Bauten: Wenn die Eigentümergemeinschaft eine thermische Sanierung beschließt, werden die entsprechenden Maßnahmen pro Wohneinheit gefördert. Wenn ein solcher Beschluss nicht zustande kommt, können einzelne Wohnungseigentümer und Mieter ihre Teilsanierungen – wie zum Beispiel den Fenstertausch – gefördert bekommen.
Allgemeine Förderungsvoraussetzungen
Der Antrag muss vor Baubeginn bei der Zentrale einer Bausparkasse einlangen. Das zu sanierende Gebäude muss vor dem 1.1.1991 (Datum der Baubewilligung) errichtet worden sein. Die geförderten Maßnahmen sind jeweils bis spätestens Ende Juni des Folgejahres umzusetzen und abzurechnen.

Ich erstelle Ihnen gerne das Sanierungskonzept und die dafür notwendigen Energieausweise.